Was ist los am 11.11.?

nzwischen geht auch schon am Elften im Elften die Post ab. Wo überall gefeiert wird und was für euch dabei ist, findet ihr in unserem Terminkalender oder in der AppSolut Jeck-APP  (kostenlos im App Store und Play Store).

Für alle Imis: Der Klassiker ist die kostenlose Straßensitzung der Willi-Ostermann-Gesellschaft auf dem Heumarkt.

Das Programm beginnt um 9 Uhr, aber der wichtigste Moment ist natürlich um 11.11 Uhr, wenn nach dem Countdown von Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Festkomiteepräsident Markus Ritterbach die neue Session unter dem Motto „Wenn mer uns Pänznennen die Kölner ihre Kinder. sinn, sin mer vun de Söck“ eingeläutet wird. Dann begrüßt zum ersten Mal das Kölner Dreigestirn öffentlich sein Jeckenvolk, das im Anschluss weiter schunkelt und feiert.

Kostenpflichtig ist die familienfreundliche Open-Air-Sessionseröffnung ab 10 Uhr im Tanzbrunnen auf der Schäl Sick. Der Einlass zum „Kölschen Countdown“ von der Grossen von 1823 mit jecken 11.111 Gästen ist ab 8.30 Uhr. Hier werden keine „harten“ Getränke verkauft und nach dem Motto „Fründe fiere Fastelovend“ wird hier acht Stunden lang mit Moderator LINUS und allen kölschen Spitzengruppen gefeiert.

Eine weitere kostenlose Open-Air-Sessionseröffnung gibt´s am späten Nachmittag an der Eigelsteintorburg. Ab 17 Uhr veranstaltet die Nippeser Bürgerwehr dort ein kleines, feines Bühnenprogramm und im Anschluss folgt der der mittlerweile traditionelle Fackelzug nach Nippes, wo im Stammquartier des Traditionskorpsist eine Ehrenbezeichnung. Zum Traditionskorps wird eine Gesellschaft vom Festkomitee-Praesidenten ernannt, weil sie sich mit ihrer Brauchtumsförderung in den historischen Uniformen um den Karneval verdient gemacht hat. Derzeit gibt es im Kölner Karneval neun Traditionskorps: die Roten und die Blauen Funken, die Ehrengarde, die Nippeser Bürgerwehr, die Bürgergarde blau-gold, die Prinzengarde, die Altstädter, der Treue Husar und das Reiterkorps Jan von Werth., Em Golde Kappes, weitergefeiert wird.

Ansonsten gibt es zahlreiche Partys von den Karnevalsgesellschaften, wird in den Kneipen der Altstadt und den Veedeln geschunkelt, feiern Studenten und junge Jecke rund um die Zülpicher Straße und im Belgischen Viertel und laden viele Clubs zur Sessionseröffnung ein.

Comments are closed.