Auch Prinzen werden gewogen (Sarah)

Was in Köln gute Tradition ist, gibt es lange auch schon in anderen Städten. Jeckes Treiben in der Metro in Neuss am 14.01.17 und auf dem Programm stand das traditionelle Prinzenwiegen. Aber was ist das eigentlich genau?

Beim Prinzenwiegen werden der Neusser Prinz und seine Novesia (So heisst in Neuss die Dame des Prinzen. Die Nähe des Namens zu einer Schokolade ist dabei durchaus gewollt) in Kamellehochdeutsch Bonbons, werden im Zug geworfen. Dazu zählen nicht nur einfache Bonbons, sondern auch Waffeln, Weingummis, Schokolade, Pralinen und Ähnliches. aufgewogen, die die sie dann am Kappessonntagszug von ihrem Prinzenwagen werfen dürfen. Eine sehr schöne Tradition, wenn ihr mich fragt, denn die Vereine haben in der Regel ein geringes Budget und können dieses dadurch ein wenig aufbessern. Neben dem Prinzenpaar werden auch die Kinderprinzenpaare gewogen, da leuchten die Augen dann besonders hell beim Anblick der vielen Kamelle. Insgesamt kamen dieses Jahr 640 Kilogramm Kamelle auf die Waage, damit kann der Kappessonntagszug kommen!

Pünktlich um 11:11 Uhr ging das Spektakel los. Mit Rock ’n Roll und Ufftata, wie Kasalla so schön sagte, wurden die Hallen eingeheizt. Der eigens organisierte DJ und Moderator Andy brachte das Publikum direkt auf Hochtouren.

Erster Programmpunkt waren die Jungs und Mädels des Tanzkorps Rheinflotte aus Leverkusen, die buchstäblich durch die Halle flogen. Die Rheinflotte ist eines der Tanzkorps mit den tollkühnsten Hebefiguren und jeder Menge Akrobatik. Es ist jedes Mal wieder ein Erlebnis dieses tolle Tanzkorps tanzen zu sehen. Die Tänzer sind hoch motiviert und man spürt den wunderbaren Zusammenhalt der Gruppe.

Tanzkorps Rheinflotte beim Prinzenwiegen

Als Nächstes kam das Rommerskirchener Dreigestirn auf die Bühne. Die drei Jungs, ähm … Verzeihung zwei Jungs und ein Mädel 🙂 gaben ein paar Gesangsstücke zum Besten und bezauberten das Publikum. Traditionelle Stücke zum Beispiel von den Black Fööss wurden mit eigenen Texten vorgetragen, gar nicht mal so schlecht, muss ich sagen.

Um 13 Uhr war es dann endlich so weit, das Prinzenpaar stand vor der Tür zum Einmarsch bereit. Begleitet vom Karnevalsausschuss und den dazugehörigen Tanzgarden zogen die Tollitäten ein in die großen Hallen. Das Prinzenpaar Dieter III.und seine Novesia Anita I. sind ein richtig sympathisches Paar, was mir bereits auf der Proklamation aufgefallen war. Der Prinz verbreitete sofort Stimmung und das Publikum war mit Begeisterung auf seiner Seite.

Prinzenwiegen in der Metro Neuss

Nach der Begrüßungsrede der Geschäftsleiterin der Metro Neuss und des Präsidenten des Neusser Karnevalsausschusses gaben sich als Erstes die Blauen Funken die Ehre – einer der größeren Vereine im Neusser Karnevalkommt von „Carne vale! Fleisch, lebe wohl!“und bringt den Charakter des Festes als Freudenfest vor der langen Fastenzeit zum Ausdruck bringt.. Auch die Novesia-Garde durfte nicht fehlen und rockte als nächstes die Hallen.

Danach ging es endlich an die Kamelle! Als Erstes durften die „Kleinen“ ran. Das Kinderprinzenpaar der Blauen Funken und das der Sprötz Trupp machten den Anfang. Natürlich bekamen die Keinen gewichtige Unterstützung. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Neuss persönlich half dabei die Waage zu beschweren. Am Ende brachten es die vier Kleinen auf 360 Kilogramm Kamelle. Die Augen leuchteten und das Lachen wich nicht mehr aus deren Gesichtern. Einer meiner Höhepunkte an diesem tollen Tag, denn was gibt es Schöneres als glückliche Kinder im Karneval.

Kinderprinzenpaar in der Metro Neuss

Auch das große Prinzenpaar bekam Unterstützung auf der Waage. Der Präsident des Karnevalsausschusses ließ es sich nicht nehmen, die Waage ein wenig tiefer zu drücken.Prinz und Novesia schafften es zusammen auf 280 Kilogramm Kamelle für den Kappessonntagszug. Zum Dank hielt Prinz Dieter III. noch eine Rede, in der er mit warmen Worten der Metro und ihren Mitarbeitern für das viele Wurfmaterial dankte, das für seine Novesia und ihn zusammen gekommen war.

Kindertanzgruppen beim Prinzenwiegen

Prinzenwiegen in der Metro Neuss

Das letzte Highlight des Tages war die Verleihung der Ordenwerden auch im Karneval als Anerkennung für besondere Verdienste verliehen. Freunde und Förderer der Gesellschaften, Künstler, illustre Gäste und edle Spender werden mit Orden ausgezeichnet, aber auch jeder Jeck kann sich selber einen Sessionsorden kaufen. Sollten Orden in den Anfängen einmal die Ordensflut der preußischen Obrigkeit persiflieren, sind sie inzwischen zu begehrten Sammlerobjekten geworden. Denn die Karnevalsgesellschaften haben den Ehrgeiz, jedes Jahr künstlerisch wertvolle und aktuelle Exemplare zu entwickeln, und so gibt es in jeder Session eine Vielzahl an bunt schillernden Orden. Besonders begehrt ist die P.... Die Metro hat einen eigenen Orden, der den Vereinen und dem Prinzenpaar feierlich überreicht wurde. Im Gegenzug verliehen das Prinzenpaar und die beiden Kinderprinzenpaare ihre Orden an die Verantwortlichen der Metro. Danach wurde die Veranstaltung in guter Stimmung beendet und das Prinzenpaar zog weiter zum nächsten Termin.
Das Prinzenwiegen ist ein sehr schönes Erlebnis und zeigt, dass auch der Handel den Karneval und das Brauchtum gerne unterstützt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.