Mädchen, Mädchen, Mädchen – Die ZDF-Maedchensitzung (Nicci)

Wenn an einem grauen Tag im Januar nachmittags Hunderte von bunt kostümierten Mädels auf der Friesenstraße zu sehen sind, dann ist Mädchensitzung im Sartory. Damit die Welt außerhalb Kölns erleben kann, wie in den Sälen gefeiert wird, werden seit Jahren manche Sitzungen für das Fernsehen aufgezeichnet. Am vergangenen Mittwoch war es wieder soweit: ZDF-Maedchensitzung war angesagt! Traditionell wird diese Sitzung des Festkomitees Kölner Karneval an Weiberfastnachtist der Karnevalsdonnerstag, an dem überall in Köln der Straßenkarneval eröffnet wird. Die größte Straßensitzung ist die der Altstädter auf dem Alter Markt, bei der um 11.11 Uhr Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Festkomitee-Praesident Markus Ritterbach und das Dreigestirn den offiziellen Startschuss für den Straßenkarneval geben. abends im ZDF ausgestrahlt. Dementsprechend begehrt sind die Tickets. Ich hatte das Glück, eine Einladung zu haben. Insofern brauchte ich mir nur Gedanken über das passende Kostüm zu machen. Da ich für unsere Redaktion „AppSolut Jeck“ unterwegs war, war zumindest diese Frage schnell geklärt. Unser „Redaktionskrätzchen“ ist, wie soll ich sagen, immerhin prägnant. Gott sei Dank hat mich keiner darauf angesprochen.

Nicci Haumann lacht

So reihte ich mich also ein in die Schar erwartungsvoller Damen, die sich gemeinsam einen schönen Karnevalsnachmittag im Sartory machen wollten. Schon im Foyer war beste Stimmung. Wie es sich gehört bei einer Karnevalssitzung, bereiteten sich die Mädels singend auf die Veranstaltung vor. Einen besseren Einstieg, um super zu feiern, weiss ich nicht. Na ja, ein Glas Kölsch oder Sekt kann da auch nicht schaden.

Nun also rein in den Saal. Kurze Vorstellung bei den anderen „Mädels“ am Tisch, beim Ober schnell etwas zu trinken bestellt (Im Sartory gibt´ im Saal leider immer noch kein Kölsch) und dann ging’s auch schon los. Wie bei jeder Sitzungist eine Karnevalsveranstaltung zwischen der Proklamation und Karnevalsdienstag mit einem bunt gemischten Bühnenprogramm: Tanzgruppen und Korpsgesellschaften ziehen in den Saal und präsentieren ihre Tanzkünste, Büttenredner widmen sich mit Witz und Ironie den großen und kleinen Themen der Welt und kölsche Musiker reißen das Publikum von den Stühlen. Highlights sind der Einzug des Dreigestirns und die Ansprache des Prinzen an sein „Narrenvolk“. marschierte als erstes der Elfenrat in den Saal ein. Mal keine Männer. Denn dieser Elferratwird in der Regel aus dem Vorstand der veranstaltenden Karnevalsgesellschaft gebildet und hat die Aufgabe, dem Sitzungspräsidenten/der Sitzungspräsdentin hilfreich unter die Arme zu greifen und Bützje, Orden oder Präsente an die auftretenden Künstler zu verteilen. bestand aus Mariechen von Kölner Tanzgruppen und Traditionskorpsist eine Ehrenbezeichnung. Zum Traditionskorps wird eine Gesellschaft vom Festkomitee-Praesidenten ernannt, weil sie sich mit ihrer Brauchtumsförderung in den historischen Uniformen um den Karneval verdient gemacht hat. Derzeit gibt es im Kölner Karneval neun Traditionskorps: die Roten und die Blauen Funken, die Ehrengarde, die Nippeser Bürgerwehr, die Bürgergarde blau-gold, die Prinzengarde, die Altstädter, der Treue Husar und das Reiterkorps Jan von Werth., die mit ihren Uniformen das ohnehin schon festliche Bühnenbild weiter schmückten. In ihrer Mitte saß Martina Kratz, die durch das Programm führte. Bei den Rednern im Programm musste sie immer wieder mal einige Damen um Ruhe bitten. Was die Mädels sich auch immer so viel zu erzählen haben!

Mariechen im Elferat

Eröffnet wurde die Sitzung durch die kleinsten Stars des Kölner Karneval. Das Kinderdreigestirn und je ein Paar aus den Kindertanzgruppen füllten die Bühne und zauberten binnen Minuten ein Lächeln in jedes Gesicht im Saal. Die erwachsene Variante des Dreigestirns kam natürlich auch, aber erst im hinteren Teil der Sitzung.

Was ist nun das Besondere an einer Fernsehsitzung? Zunächst mal gibt es keinen Unterschied. Auf der Bühne läuft ein – zumindest bei dieser Sitzung – tolles Programm und im Saal toben die Wiever. Na ja, machmal quatschen sie halt auch nur. Allerdings sind im Saal mehrere Kameras mit Kameramann und Kabelschlepper am Werke.

Kamera Team ZDF

Oft ist auch eine Kamera auf der Bühne mitten im Geschehen. Das irritiert am Anfang ein bisschen, aber nach kurzer Zeit hat man völlig vergessen, dass man im Grunde immer von den Kameras beobachtet wird und möglicherweise an Weiberfastnacht feststellen muss, dass das ach so sorgfältig aufgetragene Make up doch nicht so lang gehalten hat. Deshalb als Tipp am Rande: Wenn ihr mal eine Sitzung mit TV-Übertragung besucht, vor dem Blick in den Make-Up Spiegel oder einem großzügigen Schluck Wein immer mal prüfen, ob man gerade im Fokus eines Kameramanns ist.

Feiernde Mädels auf der ZDF Mädchensitzung

Aber ja, es gab natürlich auch das Programm. Schon zu Anfang bei den Domstürmern war die Stimmung ausgelassen und als die Klüngelköpp schließlich ihre Trommeleinlage ablieferten, waren die Damen nicht mehr zu bremsen.

Klüngelköpp Trommeleinlage

Weiter heizten Höhner, Brings, Paveier und die Domstürmer uns Mädels wie gewohnt ein und ab einem gewissen Zeitpunkt, fragt mich jetzt nicht wann (vermutlich so zwischen dem zweiten und dritten Glas), schien der Saal keine Tische mehr zu brauchen. Schunkelnd, lachend, klatschend oder auf den Stühlen stehend, die Mädels zeigten, was sie gemeinsam richtig gut können: in Köln Karnevalkommt von „Carne vale! Fleisch, lebe wohl!“und bringt den Charakter des Festes als Freudenfest vor der langen Fastenzeit zum Ausdruck bringt. feiern.

Tobender Sitzungsaal
Eines meiner persönlichen Highlights war der Auftritt der Rednerin „De Frau Kühne“. So herzlich gelacht habe ich bei einer Rede schon lange nicht mehr. In den Beschreibungen des Alltags erkennt sich jede Frau zu hundert Prozent wieder und somit war der Programmpunkt einfach nur perfekt auf dieser Sitzung platziert. Und dass, obwohl Redner es oft schwer haben auf Sitzungen. Aber nicht die Frau Kühne! Und nicht auf der ZDF-Maedchensitzung!

Als Highlight des Abends spielten dann die Höhner zum Schluss unsere Kölner Hymnen. Und wie soll man es anders formulieren? Es war einfach klasse und eigentlich hatte man noch keine Lust nach Hause zu gehen!

 

2 thoughts on “Mädchen, Mädchen, Mädchen – Die ZDF-Maedchensitzung (Nicci)”

  1. Biggi Kalt-Kuchenbecker sagt:

    Ich kann mich da nur anschließen. Bis auf das Hochdeutsch von Frau Kratz! Ich finde es schade, dass auf einer kölschen Sitzung mitten in Köln in einem schönen Kölner Saal nicht in dem auch außerhalb Kölns beliebten Dialekt gesprochen wird! Da fällt mir immer nur ein: in Bayern wäre das nicht so! Naja, ok; die Sitzung war trotzdem spitze und Gisbert Fleumes kann man ja demnächst woanders einsetzen und dafür z. B. eine Frau Kühne, die nun alle hören wollten, nicht abwürgen ??
    Mit kölsche Hätz und kölsche Gruß, Biggi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.