„Vringstreff in Residence“ (Daisy)

Session 2022. Schon wieder ist ein Jahr vergangen. Es ist zwar wenig möglich, aber wir Kölner Jecken versuchen das Beste draus zu machen. Immerhin gibt es eine Art von „Session.“ Trotz allem, ich freue mich endlich mal wieder vor die Tür zukommen und andere Menschen zu Gesicht zu bekommen.  Also ging es heute Mittag in die Südstadt zum … Weiter…

Prinzen-Garde: „Ich hab’s getan, weil …“ (Redaktion)

Karneval bedeutet für die meisten Jecken feiern, tanzen, Spaß haben. Kurzum Lebensfreude! Und dass die gesund ist, weiß man. So leben gerade Männer, die Familie und Freunde haben, im Schnitt 5-10 Jahre länger! Damit Karneval auch nachhaltig die Gesundheit der Jecken unterstützt, widmet sich die Prinzen-Garde unter dem Motto „GardeVital“ jährlich einem wichtigen Gesundheitsthema und möchte dieses über ihre mehr als 500 Mitglieder in deren Familien und Freundeskreise und damit an alle transportieren. Eine schöne Idee, die wieder einmal zeigt, dass Karneval mehr als nur Party ist! Den Anfang macht das Thema Darmkrebsvorsorge. Weiter…

Die Impfproklamation (Nicci)

Es gibt derzeit kaum ein anders Thema als Corona und die damit im Kontext stehende Impfung.  Dazu wollte ich mich mit jemanden unterhalten, der als kölscher Jung, Musiker und Veranstalter tätig ist. Personifiziert habe ich das bei Dennis aka. Dan O´Clock gefunden.

Weiter…

Kein Karneval im Veedel (Brigitte)

In manchen Kölner Veedeln ist es ein Verein, der den Fastelovend organisiert. Beispielsweise in Mauenheim, wo seit über 60 Jahren die Karnevalsfreunde e.V. Köln „Mauenheimer Muschele“ das jecke Leben bestimmen. Ohne sie gäbe es hier keinen Karneval. Und jetzt fallen alle Veranstaltungen wegen Corona zum zweiten Mal aus! Was macht das mit Verein und Veedel? Darüber habe ich mit Volker Kaiser, dem Präsidenten, Vorsitzender und Zugleiter, und Gabi Schneider, der Geschäftsführerin, gesprochen.

Weiter…

Jo, dann hammer dat Jeföhl, dat mer noch lääve! (Vera)

Herrenfrühschoppen der Roten Funken! Nach zwei Jahren mal wieder ein Stück Normalität im Gürzenich! Nur: Aus der geplanten Herrensitzung wurde ein Herrenfrühshoppen. Ort und Zeit bleiben identisch. Statt Hämmchen gibt es Brötchen, Croissants und Rührei. Statt langen Tischreihen gibt es geselligere runde Tische.

Weiter…

Sitzungskarneval – fällt aus oder doch nicht? (Red.)

Habt ihr euch auch schon gewundert? Da haben die Karnevalsgesellschaften und die Veranstalter im alternativen Karneval mit Rücksicht auf das Pandemiegeschehen und zum Schutz der Menschen freiwillig ihre Sitzungen, Partys und Bälle abgesagt. Und das in Absprache mit der Landesregierung und dem Festkomitee. Und jetzt kommen jeden Tag Meldungen, welche neuen Veranstaltungen kommerzielle Anbieter ins Leben rufen. Geht das? Weiter…

Die kleinen Momente der Session (Redaktion)

Die zweite Corona-Session, aber etwas ist anders. Wir sind nicht im totalen Lockdown und können unser Brauchtum zumindest ein bisschen leben. Zwar schunkeln wir nicht in vollen Sälen und singen nicht in überfüllten Kneipen. Doch die Karnevalsgesellschaften sind kreativ, ihre Mitglieder treffen sich in kleinen Corona-konformen Veranstaltungen und es gibt wenigstens ein bisschen Fastelovendgefühl! Weiter…

Nubbeline Chakira-Hildegard III. (Redaktion)

Zum Brauchtum Fastelovend gehört der Nubbel wie der Dom zu Köln. Selbstverständlich! Aber warum muss der immer männlich sein? Bei den Kölsche Madämcher – Kölns dritte Damen-KG, die in dieser Session ihr 10-jähriges Jubiläum feiert – gibt es eine Nubbeline und die trägt den schönen Namen Chakira-Hildegard mit dem Zusatz III. Wie war das noch in Köln? Zweimal ist Tradition. Dreimal ist Brauchtum! Leider wird nun auch diese Session von Corona bestimmt und das ist auch für Nubbelinen schwer.

Weiter…

Das Dreigestirn fährt elektrisch durch den Karneval (Redaktion)

„Ford. Die tun was“ war einer der bekanntesten Werbeslogans der Ford-Werke GmbH. Im Kölner Karneval gilt dies schon seit mehr 70 Jahren. Denn der Kölner Autobauer und das Festkomitee Kölner Karneval sind seit 1951 als Partner fest verbunden. Ford sorgt für die Mobilität der Dreigestirne, ihrer Equipen und des Festkomitees sowie für die Bagagewagen im Rosenmontagszug. Jetzt fällt der Rosenmontagszug, so wie die Jecken ihn kennen, coronabedingt ein zweites Mal aus und finden die meisten Karnevalsveranstaltungen nicht statt. Auf ihren Ford müssen Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie dennoch nicht verzichten: Sie fahren mit dem neuesten FORD Kuga PHEV durch die Session! Weiter…

Stream dich jeck! (Redaktion)

Leev Jecke, was macht man, wenn es so gut wie keine Sitzung gibt? Man holt sich den Fastelovend nach Hause und zwar digital! Das geht auch in dieser Session wieder mit JECKSTREAM. Das ist zwar nicht ganz so schön wie live im Saal, aber immerhin kommt ein bisschen Fastelovendstimmung auf! Weiter…

Dreigestirn: Spendenprojekt 2022 (Redaktion)

Zweimal Dreigestirn zu sein, bedeutet auch, zweimal ein Herzensprojekt mit gesammelten Spenden aus der Session unterstützen zu können. Für 2022 haben sich Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie vorgenommen, Kinder in Kölner Grundschulen zu mehr sportlicher Bewegung zu animieren. Deshalb gehen alle Spenden an das Projekt „Grundschulen in Bewegung“ des Matthias Scherz e.V. Weiter…

Köln hat wieder zwei Dreigestirne (Redaktion)

Am Freitag Abend wurden im Gürzenich die beiden Dreigestirne der Session 2022 proklamiert. Oberbürgermeisterin Henriette Reker übergab dem kleinen und dem großen Trifolium die Insignien. Wir gratulieren Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie, dem Kölner Dreigestirn 2022, und Kinderprinz Felix I. (Felix Diederichs), Kinderbauer Robin (Robin Valentin Fischenich) und Kinderjungfrau Helena (Helena Baum), dem Kölner Kinderdreigestirn 2022, und wünschen allen trotz aller Widrigkeiten eine schöne Session. Weiter…

Liveübetragung des Domgottesdienstes (Redaktion)

Omikron hat uns zwar fest im Griff, aber auf lieb gewonnene Dinge müssen wir Jecken in dieser Session trotzdem nicht verzichten. So kann der alljährliche ökumenische Gottesdienst zwar nicht wie gewohnt im voll besetzten Dom stattfinden, wird aber am Samstag nach der Proklamation im kleinen Teilnehmerkreis zelebriert und live übertragen. Weiter…

Einzug in die Hofburg (Redaktion)

Nach der großen Silvestergala im Gürzenich sollte der Einzug in die Hofburg mit pompösen Gefolge das zweite große Event zum Start in die Jubiläumssession der Altstädter werden. Doch dann kam Omikron und mit der Mutante musste die Karnevalssession komplett reduziert und umgestaltet werden. Gestern dann also hat das designierte Kölner Dreigestirn im kleinen Rahmen den Schlüssel zur Hofburg, dem Dorint Hotel am Heumarkt, erhalten. Hoteldirektor Frank Schönherr übergab symbolisch den großen Schlüssel an den designierten Prinz Sven I. (Oleff), den designierten Bauern Gereon (Glasemacher) und die designierte Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun).

Weiter…

Déjà-vu: Die 2. Session auf Abstand (Brigitte)

Déjà-vu –alles so wie im letzten Jahr. Die Absagen für die Session kommen von Festkomitée, Karnevalsgesellschaften und alternativem Karneval, der Ruf nach Unterstützung durch den Staat für die gebeutelte Veranstaltungsbrache, für die Künstler und Vereine und … wird laut.  Nur, dass es dieses Mal  keinen harten Lockdown und eine Totalabsage gibt, sondern die Absagen tröpfchenweise erfolgen. Omikron lässt grüßen! Weiter…

Prinzen-Garde: Garde VITAL (Brigitte)

Zu den guten Traditionen im Kölner Karneval gehört das Pressegespräch im Dezember bei der Prinzen-Garde in deren Turm. Schön, dass dieses in den schwierigen Zeiten mit 2G+ und gründlicher Kontrolle auch stattfinden konnte. Doch wozu ein Pressegespräch? Die letzte Session hat eigentlich nicht stattgefunden und was mit der kommenden sein wird, steht in den Sternen. Was soll es da zu berichten geben? Eine ganze Menge, wie wir feststellen konnten. Denn trotz „Karneval auf Abstand“  war die Prinzen-Garde sehr aktiv. Weiter…

Ne wat wor dat schön … 11.11. am Eigelstein! (Red.)

11.11. am Eigelstein: Dat Trömmelsche jeht un mer stonn all parat! Seit einigen Jahren eröffnen die Appelsinefunke dort die Session. Letztes Jahr fiel die Veranstaltung coronabedigt aus, dieses Jahr, noch immer unter Coronabedingungen, fand sie wieder statt. Aber, wie soll das gehen, ein fröhliches Fest ungezwungen zu feiern und trotzdem der Pandemie Rechnung zu tragen?

Weiter…

Elfter im Elften, Corona und andere Hindernisse (Sarah)

Elfter im Elften – dieses Jahr hatte ich wieder so richtig Bock auf den Sessionsstart. Über ein Jahr war es sehr ruhig im Karneval und jetzt sollte es nun wieder so richtig losgehen. Die Veranstaltungen waren geplant und das Hygienekonzept geschrieben. Doch dass die Corona Zahlen kurz vor dem 11.11. wieder so rasant steigen würden, damit hatte keiner gerechnet.

Weiter…