Das Dreigestirn fährt elektrisch durch den Karneval (Redaktion)

„Ford. Die tun was“ war einer der bekanntesten Werbeslogans der Ford-Werke GmbH. Im Kölner Karneval gilt dies schon seit mehr 70 Jahren. Denn der Kölner Autobauer und das Festkomitee Kölner Karneval sind seit 1951 als Partner fest verbunden. Ford sorgt für die Mobilität der Dreigestirne, ihrer Equipen und des Festkomitees sowie für die Bagagewagen im Rosenmontagszug. Jetzt fällt der Rosenmontagszug, so wie die Jecken ihn kennen, coronabedingt ein zweites Mal aus und finden die meisten Karnevalsveranstaltungen nicht statt. Auf ihren Ford müssen Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie dennoch nicht verzichten: Sie fahren mit dem neuesten FORD Kuga PHEV durch die Session! Weiter…

Stream dich jeck! (Redaktion)

Leev Jecke, was macht man, wenn es so gut wie keine Sitzung gibt? Man holt sich den Fastelovend nach Hause und zwar digital! Das geht auch in dieser Session wieder mit JECKSTREAM. Das ist zwar nicht ganz so schön wie live im Saal, aber immerhin kommt ein bisschen Fastelovendstimmung auf! Weiter…

Dreigestirn: Spendenprojekt 2022 (Redaktion)

Zweimal Dreigestirn zu sein, bedeutet auch, zweimal ein Herzensprojekt mit gesammelten Spenden aus der Session unterstützen zu können. Für 2022 haben sich Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie vorgenommen, Kinder in Kölner Grundschulen zu mehr sportlicher Bewegung zu animieren. Deshalb gehen alle Spenden an das Projekt „Grundschulen in Bewegung“ des Matthias Scherz e.V. Weiter…

Köln hat wieder zwei Dreigestirne (Redaktion)

Am Freitag Abend wurden im Gürzenich die beiden Dreigestirne der Session 2022 proklamiert. Oberbürgermeisterin Henriette Reker übergab dem kleinen und dem großen Trifolium die Insignien. Wir gratulieren Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie, dem Kölner Dreigestirn 2022, und Kinderprinz Felix I. (Felix Diederichs), Kinderbauer Robin (Robin Valentin Fischenich) und Kinderjungfrau Helena (Helena Baum), dem Kölner Kinderdreigestirn 2022, und wünschen allen trotz aller Widrigkeiten eine schöne Session. Weiter…

Liveübetragung des Domgottesdienstes (Redaktion)

Omikron hat uns zwar fest im Griff, aber auf lieb gewonnene Dinge müssen wir Jecken in dieser Session trotzdem nicht verzichten. So kann der alljährliche ökumenische Gottesdienst zwar nicht wie gewohnt im voll besetzten Dom stattfinden, wird aber am Samstag nach der Proklamation im kleinen Teilnehmerkreis zelebriert und live übertragen. Weiter…

Einzug in die Hofburg (Redaktion)

Nach der großen Silvestergala im Gürzenich sollte der Einzug in die Hofburg mit pompösen Gefolge das zweite große Event zum Start in die Jubiläumssession der Altstädter werden. Doch dann kam Omikron und mit der Mutante musste die Karnevalssession komplett reduziert und umgestaltet werden. Gestern dann also hat das designierte Kölner Dreigestirn im kleinen Rahmen den Schlüssel zur Hofburg, dem Dorint Hotel am Heumarkt, erhalten. Hoteldirektor Frank Schönherr übergab symbolisch den großen Schlüssel an den designierten Prinz Sven I. (Oleff), den designierten Bauern Gereon (Glasemacher) und die designierte Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun).

Weiter…

Déjà-vu: Die 2. Session auf Abstand (Brigitte)

Déjà-vu –alles so wie im letzten Jahr. Die Absagen für die Session kommen von Festkomitée, Karnevalsgesellschaften und alternativem Karneval, der Ruf nach Unterstützung durch den Staat für die gebeutelte Veranstaltungsbrache, für die Künstler und Vereine und … wird laut.  Nur, dass es dieses Mal  keinen harten Lockdown und eine Totalabsage gibt, sondern die Absagen tröpfchenweise erfolgen. Omikron lässt grüßen! Weiter…

Prinzen-Garde: Garde VITAL (Brigitte)

Zu den guten Traditionen im Kölner Karneval gehört das Pressegespräch im Dezember bei der Prinzen-Garde in deren Turm. Schön, dass dieses in den schwierigen Zeiten mit 2G+ und gründlicher Kontrolle auch stattfinden konnte. Doch wozu ein Pressegespräch? Die letzte Session hat eigentlich nicht stattgefunden und was mit der kommenden sein wird, steht in den Sternen. Was soll es da zu berichten geben? Eine ganze Menge, wie wir feststellen konnten. Denn trotz „Karneval auf Abstand“  war die Prinzen-Garde sehr aktiv. Weiter…

Ne wat wor dat schön … 11.11. am Eigelstein! (Red.)

11.11. am Eigelstein: Dat Trömmelsche jeht un mer stonn all parat! Seit einigen Jahren eröffnen die Appelsinefunke dort die Session. Letztes Jahr fiel die Veranstaltung coronabedigt aus, dieses Jahr, noch immer unter Coronabedingungen, fand sie wieder statt. Aber, wie soll das gehen, ein fröhliches Fest ungezwungen zu feiern und trotzdem der Pandemie Rechnung zu tragen?

Weiter…

Elfter im Elften, Corona und andere Hindernisse (Sarah)

Elfter im Elften – dieses Jahr hatte ich wieder so richtig Bock auf den Sessionsstart. Über ein Jahr war es sehr ruhig im Karneval und jetzt sollte es nun wieder so richtig losgehen. Die Veranstaltungen waren geplant und das Hygienekonzept geschrieben. Doch dass die Corona Zahlen kurz vor dem 11.11. wieder so rasant steigen würden, damit hatte keiner gerechnet.

Weiter…

Mädels aufgepasst: EDELGARD schützt!

EDELGARD schützt

Eigentlich ist das eine Selbstverständlichkeit: Frauen und Mädchen sollen sich ohne Unsicherheit und Angst in unserer Stadt bewegen können, feiern, ihre täglichen Wege gehen, Bahn fahren, bummeln und ihr Leben so gestalten, wie sie es wollen. Wenn sie sich aber belästigt oder bedroht fühlen, können sie in allen fünf Jahreszeiten mit Hilfe der „EDELGARD map“  Orte in der Stadt finden, an denen sie unkompliziert und direkt Unterstützung bekommen. Zu erkennen sind diese Orte am Aufkleber auf Tür oder Fenster mit dem Emblem „EDELGARD schützt“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das EDELGARD mobil ist eine Anlaufstelle bei Großevents. Am 11.11.2021 von 11 bis 1 Uhr findet man Hilfe und Unterstützung bei erfahrenen und geschulten Fachfrauen (Barbarossaplatz, Ecke Luxemburger Straße/Kyffhäuserstraße). Sie erreichen das EDELGARD mobil auch telefonisch unter 0221 / 221-27777.

Große Kölner: Wolkedanz (Red.)

Viele müssen wegen der Pandemie alles oder manches ausfallen lassen, nicht so die Große Kölner KG. Sie stellt sich gegen den Trend und nimmt eine 12. Veranstaltung in ihr Programm auf: An Karnevalsfreitag lädt sie ein zum Wolkedanz – wohin? Natürlich in die Wolkenburg! Dieses und vieles mehr erzählte Dr. Joachim Wüst, einer der beiden Präsidenten der Familiengesellschaft heute im Pressegespräch. Weiter…

Altstädter: 987 Schritte bis zum Dom (Brigitte)

… sind es vom Casino der Altstädter am Alter Markt bis zu Kölns Wahrzeichen. Das und viele andere spannende Dinge haben wir gestern beim Pressegespräch erfahren. Das Traditionskorps kann in der der nächsten Session doppelt feiern: Es blickt nicht nur auf 100 Jahre Vereinsgeschichte zurück, sondern geht mit Prinz Sven I. (Sven Oleff), Bauer Gereon (Gereon Glasemacher) und Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun) auch in die Kölner Karnevalsgeschichte ein. Bislang hat noch keine Gesellschaft zwei Sessionen hintereinander dasselbe Dreigestirn stellen dürfen. 

Weiter…