Sommer war gestern! (Red.)

Von wegen Urlaubszeit. Für die Appsolutjeck-Redaktion beginnt jetzt die Hochzeit der Vorbereitungen. Ganz vorn steht der „Karnevalsterminkalender“, das Magazin zur Session, das wie immer pünktlich zum 11.11. erscheinen soll.

Das Titelbild steht schon, aber das ist auch der einfachste Teil. Layout wie gehabt, Jahreszahl aktualisieren und das neue Sessionsmottoist jedes Jahr ein anderes, unter dem der Rosenmontagszug durch de Straßen zieht. Es wird vom Zugleiter am Karnevalsdienstag bekannt gegeben. 2017 lautet es „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck“. drauf: fertig ist der neue Titel!

Jetzt werden die Fotos ausgesucht. 10.000 liegen auf dem Server, ca 120 kommen ins Magazin. Keine Arbeit, die man mal so eben beim Cappuccino macht. Gucken die Jecken auch fröhlich, sind alle Gesellschaften drin, haben wir keine Gruppen vergessen und vor allem, haben die Texter auch noch Platz, etwas zu schreiben? Ja ja, die Texte: kleine Berichte, aktuelle Infos, ein wenig Atmosphäre und vor allem, die wichtigsten Termine der Session. Ungefähr 1.000 Termine waren es in der letzten Session, und die war besonders kurz. Dann kommt das Layout und da müssen alle die Zähne zusammenbeißen. Der Layouter kann das Design nicht neu erfinden, die Autoren müssen ob der Kürzungen auf den Nobelpreis verzichten und mancher Fotograf bekommt depressive Verstimmungen, weil gerade sein schönstes Foto dem Layout oder dem Text zum Opfer gefallen ist.

Anfang Oktober ist dann aber alles fertig. Jetzt noch fix Abstimmung mit dem Festkomitee, das den Terminkalender gemeinsam mit unserem Verlag herausgibt. Danach geht’s zur Druckerei und wie schon gewohnt, könnt Ihr das Magazin kurz vor dem 11.11.11.11.: An dem jecken Datum im November wird um 11.11 Uhr auf der großen Straßensitzung der Willi-Ostermann-Gesellschaft auf dem Heumarkt offiziell die Karnevalssession eröffnet und das designierte Kölner Dreigestirn begrüßt seine Jecken. Daneben gibt es viele andere Veranstaltungen zur Sessionseröffnung. im Buchhandel, beim Verlag oder bei KölnTourismus für 2,50 € erhalten.