Blaue Funken: „Gentlemen Early Pint“ (Nico)

Im Dschungel der virtuellen Veranstaltungen ein piefiges Format wie einen internen „Herrenfrühschoppen“ zu releasen, klingt zunächst mehr als nur befremdlich. Aber beginnen wir vorne, an einem illustren Abend dreier Blauer Funken auf der Suche nach Möglichkeit trotz Lockdown und oftmals stundenlanger Videokonferenzen im Beruf eine Lösung für den mangelnden Sozialkontakt zu finden. Eine Lösung, die nicht vergleichbar sein sollte und den besonderen Touch haben musste. Weiter…

Die Million überschritten (Red.)

Es ist gigantisch: Schon mehr als eine Million Euro an Spenden sind bei der großen SpendenaktionMer looße üch nit allein” gesammelt worden. Neben Großspendern aus Köln und vielen Spenden aus Karnevalsgesellschaften sind vor allem beim Event an Weiberfastnacht in der Lanxess Arena viele Euros zusammengekommen. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender! Wie geht´s jetzt weiter? Weiter…

Traditionsverein „Kölsche Boor“ kommt zurück (Red.)

Zum Sessionsende kommt die gute Nachricht, dass die traditionsreiche Karnevalsgesellschaft „Seiner Deftigkeit der Kölsche 1951 e.V.“ mit neuer Besetzung wieder in den Fastelovend zurückkehrt. Dank der Initiative des Stammtisches einiger Ex-Bauern des Kölner Dreigestirns und ihren damaligen Adjutanten, genannt „Bauernpack“, soll der Traditionsverein wieder fest im Kölner Karneval etabliert werden. Denn immerhin hatte er es sich einst zur Aufgabe gemacht, die Bauern der Dreigestirne als Ehrenmitglieder aufzunehmen. Weiter…

„Alles hät sing Zick” (Redaktion)

Und unsere ist jetzt rum. Das Team von AppsolutJeck verabschiedet sich wie immer am Aschermittwoch von euch und wünscht allen nach dieser stillen und sehr digitalen Session eine gute Zeit und vor allem Gesundheit. Passt auf euch auf, damit wir in der nächsten Session wieder miteinander feiern, lachen, tanzen und schunkeln können! Wir werden euch redaktionell natürlich weiter über alles Wichtige aus dem Fastelovend auf dem Laufenden halten! Weiter…

Was ist los an Rosenmontag? (Red.)

Dr Zoch kütt! Tut er auch, aber nicht so wie jedes Jahr. Es gibt eine wirklich bezaubernde Alternative und die dürft ihr nicht verpassen! Aber vorher müsst ihr euch noch den jecksten Gottesdienst anschauen, den es jemals gab, aus St. Agnes mit Stephan Brings und Stefan Knittler. Weiter…

„M’r levve nor einmol“ – Aber wie, Basti Campmann? (Daria)

„Gibt es eine Zeile aus eurem Song ‚Kumm mer läave‘, die dir besonders am Herzen liegt?“ 

Es ist Viertel vor fünf – ein Montagnachmittag Anfang Februar, als ich Bastian Campmann, dem Sänger der Band Kasalla, diese Frage via Videotelefonie stelle. Noch bevor ich zu Ende gesprochen habe, beobachte ich, wie er zu überlegen beginnt. Er lächelt leicht, seine braunen Augen wandern nachdenklich nach oben. Dann nickt er.   Weiter…

Was ist los an Karnevalssonntag? (Red.)

Heute würden die Schull- un Veedelszöch ziehen. Nachdem sie im letzten Jahr schon wegen Sturm ausfallen mussten, ist dieses Jahr Corona dran. Heute bekäme der Prinz seine 5. Feder und … und … und … Doch wie kölschen Jecken lassen uns nicht unterkriegen und feiern brav zo Hus: Weiter…

Treuer Husar: Korpsappell light

Das Schönste am Fastelovend ist das Miteinander! Miteinander singen, schunkeln, tanzen, Freude haben – auf den Sitzungen, Bällen, in den Kneipen oder auf den Straßen. Sich treffen, austauschen, gemeinsam feiern in den Gesellschaften und Vereinen. Das geht dieses Jahr nur virtuell und es hat unzählige jecke Zoom-(und andere virtuelle) Meetings gegeben. Manche Vereine aber haben auch spezielle Veranstaltungen in Form eines Videos für ihre Mitglieder, Freunde und Gäste erstellt. So könnt ihr euch alle den Korpsappell der KG Treuer Husar Blau-Gelb von 1925 e.V. anschauen. Weiter…

Was ist los an Karnevalssamstag? (Red.)

Kein Funkenbiwak, kein Geisterzug! Der kölsche Jeck muss in dieser Corona-Session auf vieles verzichten. Aber er wäre ja auch kein Jeck, wenn er es sich nicht zo Hus gemütlich machen würde. Unsere Tipps für heute: Weiter…

„Schmucke Juwelcher“ (Redaktion)

Der Fastelovend ist doch immer wieder für Überraschungen gut. Es gibt schon viele Tanzgruppen im Kölner Karneval, jetzt ist er um eine reine Damentanzgruppe reicher. Kurz vor den Tollen Tagen präsentierten die Schmuckstückchen 2008 e.V. ihren Mitgliederinnen das wohl behütete Geheimnis! Weiter…

Opstonn! – Das einsame Wecken der Jecken (Redaktion)

Habt ihr gestern morgen am Bahnhof oder vor der Hofburg auch die Rufe „Opstonn! Opstonn!“ von einem Mann im Schellenkostüm vermisst? Denn das Wecken der Jecken mit dem Bellejeck gehört doch zu den festen Terminen im Fastelovend. Normalerweise ist das der erste Zug an Wieverfastelovend und der erste offizielle Termin des Dreigestirns an diesem Tag. Dieses Jahr ist alles anders! Weiter…

Was ist los an Karnevalsfreitag? (Red.)

Weiberfastacht ist rum und vermutlich herrscht in diesem Jahr nicht so viel Katerstimmung wie sonst an einem Karnevalsfreitag. Der Sternmarsch fällt aus, aber wenn ihr trotzdem ein bisschen Karneval feiern wollt, geben wir euch Tipps für den Fastelovend zo Hus! Weiter…

Der Straßenkarneval ist eröffnet (Red.)

Pünktlich um 11.11 Uhr hat das Dreigestirn wie in jeder Session den Straßenkarneval eröffnet. Allerdings nicht traditionell vom Alter Markt aus, dort waren ja auch pandemiebedingt keine Jecken! Stattdessen wurde ein digitaler Gruß zu den Jecken nach Hause zum Homefastelovend geschickt – aus dem Hänneschen-Theater. Weiter…

Was ist los an Weiberfastnacht? (Red.)

Es ist Weiberfastnacht, dat Trömmelche jeht, aber leider nur zo Hus! Was tun? Die kölsche Seele möchte wenigstens ein bisschen Fastelovendstimmung haben, d.h. Kostüm anziehen, Pappnas aufsetzen, Kölsch, Sekt oder auch Wasser holen, Frikadellen, Chips und andere Leckereien auf den Tisch stelle und dann wird je nach Alter und Laune gestreamt oder das Fernsehen angemacht. Eines aber ist klar: WIR FEIERN FASTELOVEND – nur zo Hus! Hier ein paar Tipps von uns: Weiter…

Die Pudaks – Corona und was nun? (Ulla)

Aschermittwoch 2020 – eine erfolgreiche Session für De Pänz us dem ahle Kölle (liebevoll Pudak genannt) ist zu Ende gegangen. Super war es, alles ist gut gelaufen! Nur gab es beunruhigende Berichte von Pandemie auf der anderen Seite der Erde und, dass auch Kölle von dem Virus nicht davon verschont bleiben wird. Ganz schnell wurde es Wirklichkeit, auch Köln war und ist wieder im Lockdown. Was bedeutet das für eine Tanzgruppe und wie geht sie damit um? Weiter…

Ein Höppemötzje im Lockdown (Lisa)

Was machen Tänzer, wenn sie nicht tanzen oder trainieren können? Ich habe selbst zwölf Jahre getanzt und weiß, wie schwer das jetzt für alle Tänzer und Tänzerinnen ist, nicht auf die Bühne zu dürfen. Darüber habe ich mit Kai, 28 von „De Höppemötzjer“ gesprochen. Was macht man jetzt in der Zeit, in der man sich nicht treffen kann?  Weiter…

Frauenpower vom Niederrhein (Wilfried)

Frau Ingrid Kühne, wat für ein Leckersche. Neben Jupp Mendt und King Size Dick einer meiner absoluten Lieblingspersonen im Karnevalskarussel. Vom aufgehenden Stern im Fastelovendshimmel hat Ingrid sich mittlerweise ganz oben etabliert. Sie ist meine Freundin und meine Anfrage eines knappen, ehrlichen Interview wurde natürlich sofort stattgegeben. Ich habe mit Ingrid ein kurzweiliges Interview geführt, mit der Voraussetzung kurzer Antworten. Sie musste ohne zu zögern die Fragen aus dem Bauch raus beantworten, ohne Zeit zum Nachdenken zu haben. Viel Spaß beim Lesen und ich hoffe, dass ich Euch den Menschen Ingrid Kühne ein bisschen näher bringen kann.

Weiter…