Wir feiern Karneval – Dieses Jahr im Kleinen (Stefan)

Gestern hat die Landesregierung bekannt gegeben, dass Großveranstaltungen in NRW bis Ende dieses Jahres verboten bleiben.  Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen begrüßte das Festkomtée Kölner Karneval diese Entscheidung und verwies auf seine vorliegenden Alternativpläne. Weiter…

Mitgefühl, Geschenke und Musik (Brigitte)

Karneval und Tod, wie passt das zusammen? Der Kölner Karneval ist nicht nur Jubel, Trubel, Heiterkeit, sondern oft auch ernsthaft und fast immer stark sozial engagiert. So auch die Prinzen-Garde, die ein neues Ehrenamt mit viel Herz lebt. Wenn am Nachmittag mitten in Nippes Lieder erklingen und Prinzengardisten Beifall klatschen, muss etwas Besonderes los sein. Weiter…

Rote Funken: Grundsteinlegung an der Ülepooz (Brigitt)

Es war die erste öffentliche Veranstaltung der Roten Funken nach dem Lock Down. Wenn auch der Kreis coronabedingt nicht groß sein durfte, waren alle froh, sich nicht mehr nur virtuell zu treffen. Und schließlich war der gestrige Sonntag ein ganz besonderer Tag für Kölns ältestes Traditionskorps: Der Grundstein für den Entlastungsbau an der Ülepooz wurde gelegt! Weiter…

Session 2021 trotz Corona-Krise?

Wird es eine Session 2021 geben, fragen sich angesichts der derzeitigen Entwicklungen der Pandemie viele Jecken. Die Antwort lautet: Ja, aber … 

Von daher sind alle Karnevalstermine bei AppsolutJeck ohne Gewähr!

Klar ist: Weiter…

Covid-19 – Das Postive an der ganzen Sache (Sarah C.)

Statt fiere, schunkele, danze plötzlich zwei Meter Abstand – für den herzlichen, kneipenabendliebenden Kölner nicht einfach. Vor ein paar Wochen haben wir noch über die Session berichtet, zusammen in vollen Kneipen gefeiert und zu Hunderten den Nubbel verbrannt. Und plötzlich scheint die Welt eine andere. Die Situation ist neu und irgendwie befremdlich, dennoch habe ich nicht vor, mir von dieser Sache, die ich nunmal nicht ändern kann, die Lebensfreude nehmen zu lassen. Neben dem ganzen Driss, der faktisch auf der Hand liegt, ist nämlich auch ganz schön viel Gutes passiert. Weiter…

Reisepläne – Wenn alles ganz anders kommt (Lisa)

Das Thema Corona bewegt uns nun schon ein paar Wochen. Eigentlich würde ich momentan in den Vorbereitungen für eine viermonatige Reise stecken. Am 21.04 sollte es nach Jakarta gehen – doch seit einigen Wochen ist nichts mehr so wie es war. Der Streit um das Klopapier liegt voll im Trend und, obwohl es Warnungen gab, haben sich bis zu der Kontaktsperre noch viel zu viele Menschen zusammen aufgehalten – Bums, die Kontaktsperre ist nun da! Weiter…

Covid-19 – Kölner Segler berichten aus Spanien (Sibylle)

Seit einigen Jahren ist unser 42-Fuß langes Segelboot unser erklärtes Zuhause. Auf einer Wohnfläche von knapp 25 Quadratmetern ist alles untergebracht, was wir für unser Nomadenleben benötigen. Die Begrenzung auf den engen Raum an Bord sind wir daher gewohnt, auch von den wochenlangen Transatlantik-Strecken. Im Hafen an Bord eingesperrt zu sein, hat dennoch eine ganz andere Qualität.

Weiter…

Quo vadis Kölner Karneval? (Der Wilfried)

Wohin des Weges Karneval? Einige Randbemerkungen zum Weg des Kölner Karnevals vor und nach dieser Krise. Am Aschermittwoch war die Karnevalswelt noch in Ordnung. Im Nachhinein, aber nur im Nachhinein, hätte man drüber nachdenken müssen den Rosenmontagszug abzusagen. Aber nachher ist man immer schlauer. Weiter…

Die Geschichte des Klopapiers – Covid19 (Sarah Weber)

In Zeiten, in denen alle zu Hause bleiben und sich für jeden der Tagesablauf ändert, stehe ich jeden Morgen wie immer auf und begebe mich zur Arbeit. Der Großhandel besteht noch und vor allem Lebensmittel werden benötigt. Doch auch hier hat sich die Welt verändert und es schwingt jede Menge Angst mit. Ich begegne nun nicht nur ein paar Kunden jeden Tag, sondern ein paar Hundert Kunden am Tag – die Menschen beginnen zu Hamstern. Weiter…

Frauen im Karneval – ein Rückblick (Nicci)

Meine erste Interviewreihe ist geschrieben und auf AppsolutJeck veröffentlicht worden. Es ging um Frauen im Karneval, was meiner Meinung nach ein sensibles Thema darstellt. Mit sechs Personen habe ich mich unterhalten, alle aus verschiedenen Altersgruppen und alle in verschiedenen Bereichen im Karneval tätig.

Weiter…

Dr Zoch kütt … an Rosenmontag und in den Veedeln

Ab Weiberfastnacht tobt der Straßenkarneval in Köln! Auf den Straßen, in den Sälen und Kneipen wird gefeiert und es heißt wieder dr Zoch kütt!. Die beiden bekanntesten und größten sind die Schull- un Veedelszöch an Karnevalssonntag und der Rosenmontagszug. Daneben gibt es in vielen Veedeln eigene Züge, die naturgemäß viel keiner sind, aber auch ein Stück kölscher Lebensart versprühen. Wir geben euch hier einen Überblick, was wann los ist und wie der Zugweg verläuft (mit Plan, Link oder Beschreibung): Weiter…

Löstige Innenstädter: Klein und großartig! (Brigitte)

Wenn sich eine Karnevalsgesellschaft die „1. Kleine“ nennt, einen Senatspräsidenten, aber keinen Senat, einen Präsidenten des großen Rats, aber keinen großen Rat hat, und jedes Mitglied Ratsherr und Senator ist, ist das echter Fastelovendsspaß. Das gibts nur bei den Löstige Innenstädter. Und wenn dann noch bei der kölschen Familije-Sitzung Cremeschnittchen auf dem Programm stehen, darf man gespannt sein. Weiter…

Mauenheimer Muschele – Damensitzung mit Gänsehaut! (Ulla)

Als vergangenen Sonntag die Damen zu ihrer Sitzung in den Gürzenich von Mauenheim (Pfarrsaal St. Quirinus) kamen, war die Spannung groß. Hatten ihnen die Herren doch von dem großartigen Programm der Sitzung vor 14 Tagen berichtet. Immer wieder kam die Frage auf, ist unser Programm auch so gut wie das bei den Männern? Das Plakat gab wie immer nicht alle Auftritte bekannt und so hieß es, sich überraschen lassen. Weiter…

Halbzeit fürs Dreigestirn (Brigitte)

Mehr als 200 Termine sind vorbei und damit die halbe Session für das Kölner Dreigestirn. Nach der ersten Halbzeit blicken Prinz, Bauer und Jungfrau traditionell auf einer Pressekonferenz in der Hofburg zurück. Für die, die schon öfter auf dieser Veranstaltung waren, ist es immer wieder interessant zu sehen, wie unterschiedlich das jeweilige Trifolium die Session wahrnimmt. Weiter…

„Wenn mir Kölsche singe“ – 50 Jahre Black Fööss (Joachim Badura)

Sie sind in den Kölner Karneval eingefallen wie eine frische Brise in ein verstaubtes Seniorenheim. Als Tommy, Erry, Bömmel, Hartmut, Franz Peter und Joko 1970 ihr Lied „Drink doch eine met“ aufnahmen, begann auf den Kölner Karnevalsbühnen eine neue Zeit. Wer kann sich schon heute noch an die Musik der 70er Jahre erinnern und wer gar, mag sie singen? Mit den Liedern der „Fööss“ ist das völlig anders … Weiter…

Stunksitzung 2020: „Ävver nit mit uns!“(Alex)

Mit sechs Jahren ging ich als Cowboy zum ersten Mal auf die Stunksitzung für Kinder. Heute gehe ich wieder hin. Knapp 18 Jahre später – natürlich auf die Stunksitzung für Erwachsene. Einiges hat sich verändert in der Zwischenzeit. Ich gehe jetzt als Seemann, und überhaupt. Aber was hat sich auf der Sitzung getan, die mich an den Kölner Karneval herangeführt hat?  Weiter…

Blau-weiss-orange – Überraschung! (Stefan)

Wenn Traditionskorps Jubiläum feiern, ist das für die anderen Traditionskorps Ansporn, vor allem für die jüngeren. Wie werden wir auch so alt? Wie würden wir feiern?  Und wie überraschen wir unsere Freunde im Jubiläumskorps? Die Blauen Funken feiern ihr 150jähriges Bestehen und die Appelsinefunke haben sich etwas einfallen lassen. „Wir crashen eine Ihrer Sitzungen!“ Wirklich, kaputt machen? Weiter…