Alle Beiträge von Redaktion Redaktion

Sachsenturm darf erweitert werden (Redaktion)

Es gibt auch gute Nachrichten in dieser Zeit: Der Rat der Stadt Köln hat nun endgültig die Weichen in Richtung Erweiterung des Sachsenturms der Blauen Funken gestellt. Seit mehr als fünf Jahren haben Stadtverwaltung und  der Gemeinnützige Bauverein Sachsenturm e.V. an einer baulichen Lösung gearbeitet, die mit dem Denkmalschutz des Sachsenturms und der denkmalwerten Grünfläche vereinbar ist. Das Ergebnis ist ein Erweiterungsbau nach dem Entwurf des Teams Anderhalten, der nur geringfügig in Natur und Landschaft eingreift, dafür externe Ausgleichsmaßnahmen vorsieht und einen neuen Saal schafft, der auch der Öffentlichkeit als Veranstaltungsort zur Verfügung stehen wird. Weiter…

„200 Jahre Kölner Karneval: Ov krüzz oder quer“

Das neue Motto steht fest! In der Session 2023 feiern wir „200 Jahre Kölner Karneval: Ov krüzz oder quer“!
Dahinter verbirgt sich eine Bedeutung mit historischem Bezug – und die passt besonders gut zu den Höhen und Tiefen in den 200 Jahren des organisierten Karnevals. Im Lied von Emil Jülich von 1905 heißt es nämlich: „Ov krüzz oder quer, ov Knäch oder Hähr – mer looße nit un looße nit vum Fasteleer!” Weiter…

Wie fühlt sich Karneval an? (Red.)

Weiberfastnacht! Anders als noch vor Wochen gedacht ist nach zwei Jahren Pandemie wenigstens ein bisschen Fastelovend möglich. Auf der Straße, in den Kneipen und auch in den Sälen. Es gibt strenge Regeln, aber das ist gut so. Die Karnevalsgesellschaften haben alles dafür getan, dass das Brauchtum gefeiert werden kann. Und dann greift Putin die Ukraine an. Weiter…

“Engel auf Erden“ (Redaktion)

Blaue Funken vor der Uniklinik? Die Marie (Marie Steffens) mit dabei und diverse Kameras – da muss es schon eine besondere Aktion geben. Und so war es auch: Die Blauen Funken möchten dem Klinikpersonal „Danke“ sagen und ihnen Respekt bezeugen für ihren großen Einsatz bei der Bekämpfung der Pandemie! Für die Blauen Funken sind sie „Engel auf Erden“. Damit das auch für alle anderen sichtbar wird, haben sie eigens einen Pin entworfen und der wurde heute an erster Stelle in der Uniklinik überreicht. Weiter…

Dr Zoch kütt … ins RheinEnergie-Stadion (Red.)

Die gute Nachricht: Wir Jecken müssen in dieser Coronasession wieder nicht auf den Zoch verzichten. Es gibt einen Rosenmontagszug 2022 – allerdings nicht wie gewohnt von 8,2 Kilometern Länge und mitten durch die Stadt. War es im letzten Jahr der Zoch als Puppenspiel im Hänneschentheater, so zieht er nun in abgespeckter Form durchs Stadion. Weiter…

Prinzen-Garde: „Ich hab’s getan, weil …“ (Redaktion)

Karneval bedeutet für die meisten Jecken feiern, tanzen, Spaß haben. Kurzum Lebensfreude! Und dass die gesund ist, weiß man. So leben gerade Männer, die Familie und Freunde haben, im Schnitt 5-10 Jahre länger! Damit Karneval auch nachhaltig die Gesundheit der Jecken unterstützt, widmet sich die Prinzen-Garde unter dem Motto „GardeVital“ jährlich einem wichtigen Gesundheitsthema und möchte dieses über ihre mehr als 500 Mitglieder in deren Familien und Freundeskreise und damit an alle transportieren. Eine schöne Idee, die wieder einmal zeigt, dass Karneval mehr als nur Party ist! Den Anfang macht das Thema Darmkrebsvorsorge. Weiter…

Sitzungskarneval – fällt aus oder doch nicht? (Red.)

Habt ihr euch auch schon gewundert? Da haben die Karnevalsgesellschaften und die Veranstalter im alternativen Karneval mit Rücksicht auf das Pandemiegeschehen und zum Schutz der Menschen freiwillig ihre Sitzungen, Partys und Bälle abgesagt. Und das in Absprache mit der Landesregierung und dem Festkomitee. Und jetzt kommen jeden Tag Meldungen, welche neuen Veranstaltungen kommerzielle Anbieter ins Leben rufen. Geht das? Weiter…

Die kleinen Momente der Session (Redaktion)

Die zweite Corona-Session, aber etwas ist anders. Wir sind nicht im totalen Lockdown und können unser Brauchtum zumindest ein bisschen leben. Zwar schunkeln wir nicht in vollen Sälen und singen nicht in überfüllten Kneipen. Doch die Karnevalsgesellschaften sind kreativ, ihre Mitglieder treffen sich in kleinen Corona-konformen Veranstaltungen und es gibt wenigstens ein bisschen Fastelovendgefühl! Weiter…

Nubbeline Chakira-Hildegard III. (Redaktion)

Zum Brauchtum Fastelovend gehört der Nubbel wie der Dom zu Köln. Selbstverständlich! Aber warum muss der immer männlich sein? Bei den Kölsche Madämcher – Kölns dritte Damen-KG, die in dieser Session ihr 10-jähriges Jubiläum feiert – gibt es eine Nubbeline und die trägt den schönen Namen Chakira-Hildegard mit dem Zusatz III. Wie war das noch in Köln? Zweimal ist Tradition. Dreimal ist Brauchtum! Leider wird nun auch diese Session von Corona bestimmt und das ist auch für Nubbelinen schwer.

Weiter…

Das Dreigestirn fährt elektrisch durch den Karneval (Redaktion)

„Ford. Die tun was“ war einer der bekanntesten Werbeslogans der Ford-Werke GmbH. Im Kölner Karneval gilt dies schon seit mehr 70 Jahren. Denn der Kölner Autobauer und das Festkomitee Kölner Karneval sind seit 1951 als Partner fest verbunden. Ford sorgt für die Mobilität der Dreigestirne, ihrer Equipen und des Festkomitees sowie für die Bagagewagen im Rosenmontagszug. Jetzt fällt der Rosenmontagszug, so wie die Jecken ihn kennen, coronabedingt ein zweites Mal aus und finden die meisten Karnevalsveranstaltungen nicht statt. Auf ihren Ford müssen Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie dennoch nicht verzichten: Sie fahren mit dem neuesten FORD Kuga PHEV durch die Session! Weiter…

Dreigestirn: Spendenprojekt 2022 (Redaktion)

Zweimal Dreigestirn zu sein, bedeutet auch, zweimal ein Herzensprojekt mit gesammelten Spenden aus der Session unterstützen zu können. Für 2022 haben sich Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie vorgenommen, Kinder in Kölner Grundschulen zu mehr sportlicher Bewegung zu animieren. Deshalb gehen alle Spenden an das Projekt „Grundschulen in Bewegung“ des Matthias Scherz e.V. Weiter…

Köln hat wieder zwei Dreigestirne (Redaktion)

Am Freitag Abend wurden im Gürzenich die beiden Dreigestirne der Session 2022 proklamiert. Oberbürgermeisterin Henriette Reker übergab dem kleinen und dem großen Trifolium die Insignien. Wir gratulieren Prinz Sven I., Bauer Gereon und Jungfrau Gerdemie, dem Kölner Dreigestirn 2022, und Kinderprinz Felix I. (Felix Diederichs), Kinderbauer Robin (Robin Valentin Fischenich) und Kinderjungfrau Helena (Helena Baum), dem Kölner Kinderdreigestirn 2022, und wünschen allen trotz aller Widrigkeiten eine schöne Session. Weiter…

Liveübetragung des Domgottesdienstes (Redaktion)

Omikron hat uns zwar fest im Griff, aber auf lieb gewonnene Dinge müssen wir Jecken in dieser Session trotzdem nicht verzichten. So kann der alljährliche ökumenische Gottesdienst zwar nicht wie gewohnt im voll besetzten Dom stattfinden, wird aber am Samstag nach der Proklamation im kleinen Teilnehmerkreis zelebriert und live übertragen. Weiter…

Einzug in die Hofburg (Redaktion)

Nach der großen Silvestergala im Gürzenich sollte der Einzug in die Hofburg mit pompösen Gefolge das zweite große Event zum Start in die Jubiläumssession der Altstädter werden. Doch dann kam Omikron und mit der Mutante musste die Karnevalssession komplett reduziert und umgestaltet werden. Gestern dann also hat das designierte Kölner Dreigestirn im kleinen Rahmen den Schlüssel zur Hofburg, dem Dorint Hotel am Heumarkt, erhalten. Hoteldirektor Frank Schönherr übergab symbolisch den großen Schlüssel an den designierten Prinz Sven I. (Oleff), den designierten Bauern Gereon (Glasemacher) und die designierte Jungfrau Gerdemie (Dr. Björn Braun).

Weiter…

Mädels aufgepasst: EDELGARD schützt!

EDELGARD schützt

Eigentlich ist das eine Selbstverständlichkeit: Frauen und Mädchen sollen sich ohne Unsicherheit und Angst in unserer Stadt bewegen können, feiern, ihre täglichen Wege gehen, Bahn fahren, bummeln und ihr Leben so gestalten, wie sie es wollen. Wenn sie sich aber belästigt oder bedroht fühlen, können sie in allen fünf Jahreszeiten mit Hilfe der „EDELGARD map“  Orte in der Stadt finden, an denen sie unkompliziert und direkt Unterstützung bekommen. Zu erkennen sind diese Orte am Aufkleber auf Tür oder Fenster mit dem Emblem „EDELGARD schützt“.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das EDELGARD mobil ist eine Anlaufstelle bei Großevents. Am 11.11.2021 von 11 bis 1 Uhr findet man Hilfe und Unterstützung bei erfahrenen und geschulten Fachfrauen (Barbarossaplatz, Ecke Luxemburger Straße/Kyffhäuserstraße). Sie erreichen das EDELGARD mobil auch telefonisch unter 0221 / 221-27777.

Große Kölner: Wolkedanz (Red.)

Viele müssen wegen der Pandemie alles oder manches ausfallen lassen, nicht so die Große Kölner KG. Sie stellt sich gegen den Trend und nimmt eine 12. Veranstaltung in ihr Programm auf: An Karnevalsfreitag lädt sie ein zum Wolkedanz – wohin? Natürlich in die Wolkenburg! Dieses und vieles mehr erzählte Dr. Joachim Wüst, einer der beiden Präsidenten der Familiengesellschaft heute im Pressegespräch. Weiter…

Jan un Griet 2022 (Redaktion)

Wenn Träume wahr werden … Seit 30 Jahren ist Karl Heinz Wührer Mitglied im Reiter-Korps „Jan von Werth“ e.V. und dann sollte sein Traum endlich wahr werden: Zusammen mit seiner Frau Sabine wird er das Jan-un-Griet-Paar darstellen! Doch dann kam Corona und die beiden mussten ein ganzes langes Jahr warten, bis es gestern endlich soweit wahr: Im Rahmen des ersten großen Trainings der Gesellschaft im Sartory wurde das Paar den Mitgliedern vorgestellt. Weiter…

Mottoschal 2022: Die Stadt wird wieder bunter (Red.)

Alles hät sing Zick und Anfang November ist immer die des Mottoschals. Auf diesen Termin freuen sich viele Jecken, denn der farbige Mottoschal ist seit vielen Jahren ein begehrtes Sammlerstück im kölschen Fastelovend. Heute wurde nun das Geheimnis gelüftet, welches Design der Mottoschal in dieser Session zeigt: Christoph Kuckelkorn vom Festkomitee Kölner Karneval und Herbert Geiss von der der Firma Deiters haben das farbige Prachtstück in der Lanxess Arena vorgestellt.  Weiter…