„Mer sin all Funke“ (Brigitte)

Wenn heute Abend auf dem Regimentsappell der Blauen Funken Björn Griesemann als neuer Präsident des Traditionskorps vereidigt wird, findet ein weiterer Generationswechsel im Kölner Karneval statt. Die Appsolutjeck-Redaktion hat mit ihm und Vizepräsident Dr. Armin Hoffmann darüber gesprochen, wie es nun bei den Blauen Funken weitergeht. Beide waren schon vorher in verantwortungsvoller Rolle im Vorstand – als Schatzmeister bzw. Pressesprecher –, so dass man eher von einem „neuen alten Team“ sprechen kann.

Björn Griesemann erzählt, dass sie sich im Vorfeld bei der Zusammensetzung des Vorstandsteams sehr lange unterhalten haben, wo sie hin wollen und was sie erreichen können. Weil schon sehr vieles vorher angestoßen worden sei, müssten sie nicht alles neu machen, sie könnten vieles aufgreifen und weiterführen.

Björn Griesemann, Präsident der Blaue Funken

Veranstaltungen

So seien in den letzten Jahren viele Veranstaltungsformate neu entwickelt worden. Mit “Funke … janz höösch“ in der Flora habe man eine ruhigere, traditionellere Sitzung ins Leben gerufen, die ein voller Erfolg und immer direkt ausverkauft sei. Und überraschenderweise sei das nicht nur eine Veranstaltung für das ältere Publikum, vielmehr sei hier das ganze personelle Spektrum der Blauen-Funken-Sitzungen abgebildet, so Börn Griesemann. Oftmals gingen sogar die Enkel mit ihren Großeltern dorthin.

Die „blu|white“ im Bootshaus dagegen sei eine ganz neue junge Party und wirklich etwas Besonderes. Dieses Format gebe es nur einmal im Kölner Karneval. Die Blauen Funken wollen damit junge Menschen, die sonst eigentlich nur in den Club gehen und nichts mit Karneval am Hut haben, an den Karneval heranführen. „Vielleicht gehen diese dann in zehn Jahren auch mal auf eine Sitzung“, so die Hoffnung des neuen Vorstands.

 

Ein neues Format wird es ab 2020 mit „Alaaf Les Bleus“ geben, bei dem die bisherige Galasitzung zu einer Businesssitzung umgewandelt wird. Das bedeutet ein kürzeres Programm ohne Pause und anschließend im Foyer eine Party mit festen Tischen und der Möglichkeit zu Gesprächen, u.a. mit Geschäftspartnern.

Die Blauen Funken

Armin Hoffmann erzählt, dass man bereits in den letzten Jahren angefangen habe, den Nachwuchs für die Mitgliedschaft in der Gesellschaft als aktive Aufgabe zu sehen und heute schon seien viele neue junge Mitglieder hinzugewonnen worden. Man habe die Bereiche Social Media und Öffentlichkeitsarbeit gezielt ausgebaut und plötzlich kamen junge Leute zu den Infoabenden, so der Vizepräsident. In den letzten drei bis vier Jahren habe sich die Alterspyramide im Korps stark verjüngt.

Armin Hoffmann und Björn Griesemann, Vizepräsident und Präsident der Blaue Funken

 

Man könne heute eine neue Generation beobachten, schwärmt Björn Griesemann, die wieder mehr auf das Gesellschaftliche achte. Das zeige sich z. B. darin, dass man in Abendgarderobe zu einer Sitzung oder in einer großen Gruppe zum Ball KRISTALL gehe. „Die jungen Funken haben wieder ein starkes Bewusstsein für den traditionellen Karneval“, so Björn Griesemann, was der Grund sei, in das Korps einzutreten. Im Funken-Bus sei es daher keine Frage, dass alle Mann bei Liedern der Bläck Fööss oder von Ostermann kräftig mitsingen. 

„Wir haben die Zukunft des Traditionskorps fest im Blick“, ergänzt Armin Hoffmann, „das ist die Säule, die wir ausbauen müssen!“

 

Funkenspirit

Beiden ist ganz wichtig, dass der spezifische „Funkenspirit“ erhalten bleibt. Was die Blauen Funken ausmacht, sei die Tatsache, dass keine Grüppchenbildung stattfinde, dass Alt und Jung nebeneinander säßen und es kein Gesellschaftsdenken gäbe! „Et is egal, wo du herküß und wat du bes, mer sin all Funke!“, unterstreicht der Präsident. „Das leben wir wirklich bis ins Tiefste Glied hinein, bei uns zählt kein Geld!

Björn Griesemann als Sitzungsleiter

Björn Griesemann als Sitzungsleiter

Um das Zusammengehörigkeitsgefühl noch weiter zu stärken, möchte der Vorstand gerne die letzte Kostümsitzung in der Session zu einer Blaue Funken-Familichsitzung verändern, so dass es an diesem Tag keine Korpsauftritte gibt und Funken aus allen Korpsteilen mit ihren Angehörigen sich dort treffen können. 

Vielfalt erhalten

Schon immer ist es den Blaue Funken wichtig, dass Karnevalsveranstaltungen nicht elitär werden Deshalb kosten selbst die Karten für ein gesellschaftliches Ereignis wie den BallKRISTALL im Maritim Hotel auch maximal 70 €, im zweiten Rang sogar nur 31 €. Insgesamt müsse aber der ganze Karneval an der Kostenschraube drehen, weil sonst die Karten irgendwann zu teuer werden. Gott sei Dank sei das ein Thema, das im Festkomitee und unter den Präsidenten diskutiert würde und man überlege, wie man durch Zusammenarbeit Kosten sparen könne, so Björn Griesemann.

In einem sind sich beide einig: Obwohl fast alle Veranstaltungen der Blauen Funken ausverkauft sind, wird die Zahl der Veranstaltungen nicht weiter erhöht, eine Benefizveranstaltung oder Kneipenveranstaltung ausgenommen. Denn das würde bedeuten, das man anderen kleineren Gesellschaften das Publikum wegnähme. „ Wenn wir noch eine Sitzung machen, gehen die Leute woanders nicht hin. Der Kuchen, den wir uns alle teilen, wird nicht größer“, meint Armin Hoffmann. Und die Vielfalt im Karneval wollen die Blauen Funken erhalten und das heißt, große, mittlere und kleine Gesellschaften müssen nebeneinander existieren können.

Zwei prägende Projekte

Mit Blick auf die nächsten Jahren sieht der Vorstand zwei entscheidet Projekte: Die Erweiterung des Sachsenturms, durch die das Traditionskorps einen eigenen Versammlungssaal für rund 300 Personen bekommt.

„Wir können dann zum ersten Mal die Mitgliederversammlung im eigenen Haus abhalten“, so Armin Hoffmann. Dann seien aber auch andere Veranstaltungen wie beispielweise eine Benefizsitzung oder eine noch intensivere Nutzung des Turmes durch die umliegenden Schulen möglich. 

2020 soll das große Jubiläumsjahr werden, wenn die Blauen Funken ihr 150 jähriges Bestehen feiern. Mit einer großen Silvestergala im Gürzenich starten sie ins Jubiläumsjahr. Mit den Kölnern will man am Sonntag vor Karneval im Tanzbrunnen mit „Kölle funkt“ feiern, 11.000 Jecken können hier bei 150 Cent Eintritt, der für einen guten Zweck gespendet wird, zusammenkommen. Und zum Abschluss wird es ein großes Familienfest auf dem Gelände vor den Türmen der Blauen Funken und der Prinzengarde geben!

Das Team von appsolutjeck.de wünscht den Blauen Funken bei den schönen Projekten viel Erfolg und möge der Funkenspirit immer erhalten bleiben!

Bildnachweis: © Blaue Funken (Blu White-Team, Urkunde Dr. Hoffmann), Joachim Badura (Griesemann as Sitzungsleiter), BKB Verlag