Alle Beiträge von Brigitte

"Jeder Jeck is anders“ – die ganze Vielfalt des kölschen Fastelovend abzubilden war die Idee, als wir AppsolutJeck ins Leben riefen. Ich selber feiere am liebsten Karneval auf der Straße, in der Kneipe und im kleinen Rahmen und genieße die Augenblicke der Fröhlichkeit und des Unbeschwertseins zusammen mit Freunden. In der Redaktion suche ich gerne Themen, die etwas am Rand stehen und viel von den anderen schönen Seiten des Karnevals zeigen.

Website: http://appsolutjeck.de

Mitten in der Eifel (Wilfried)

Hier brauchste keene Atlas
un och keene Kompass
Denn wir sin ohne Zweifel
mitten in der Eifel …

Am Samstag wollte ich eine Tour durch die Säle machen. Und dahin, wo richtig Karneval gefeiert wird.
Weiter…

Über das Schunkeln hinaus (Brigitte)

Wenn mehr als 70 Veranstaltungen im jecken Festkalender stehen, verliert man leicht den Überblick. Gut, dass es da bei den Roten Funken den „Disköösch met d’r Press“ gibt. Dann können besondere Veranstaltungen und Ereignisse im Jahr des 200-jährigen Jubiläums auch besonders hervorgehoben werden! Weiter…

„Muuzemändelcher“ – nicht nur zum Naschen (Brigitte)

Muuzemändelcher? Die kann man doch essen an Fastelovend?  Dass dies nicht nur ein leckeres Karnevalsgebäck ist, sondern sich hinter dem Namen auch eine Künstlervereinigung verbirgt, wissen Jecken außerhalb des organisierten Karnevals oft nicht. Die Wahl des Karnevalsfotografen Joachim Badura zum neuen Baas der „Muuzemändelcher“ 1949 e.V. war uns daher willkommener Anlass, einmal nachzufragen. Die Appsolutjeck-Redaktion traf sich mit Joachim Badura und Dagmar Eichberg-Weber aus dem Vorstand sowie Anna M. Drack, die die Pressearbeit übernommen hat.

Weiter…

Das Kinderdreigestirn 2023 (Redaktion)

Ein bisschen aufgeregt sind sie schon. Gerade erst haben sie noch in der Küche vom Excelsior Hotel Ernst den Jubiläumskuchen mitgebacken und nun ist Pressevorstellung:  Prinz Tim II. (Woitecki), Bauer Matheo (Kirch) und Jungfrau Marlene (Kewitz) sind das neue Kinderdreigestirn und werden in der Jubiläumsession gemeinsam mit allen Pänz „krüzz un quer“ Fastelovend feiern. Seit Juni mussten sie das Geheimnis hüten, aber ab heute dürfe es alle Freunde wissen! Genauso froh wie die drei ist Christine Flock, Festkomitee-Vizepräsidentin und als solche für den Kinder- und Jugendkarneval zuständig. Das Auftrittsbuch ist voll und sie hofft, dass sich das Kinderdreigestirn dieses Mal auf eine „normale“ Session ohne Corona freuen kann. Weiter…

Ein neues Wohnzimmer in der Südstadt (Brigitte)

Mit einem großen Bürgerfest haben die Roten Funken im Sommer den Umbau ihrer Ülepooz gefeiert. Das Haus solle der Stadtgesellschaft für Treffen und Feiern offen stehen, wurde verkündet und die Gäste zeigten sich begeistert von dem neuen Veranstaltungsbereich mit Innenhof und  Gewölbekeller. Nun galt es, das mit Leben zu füllen. Premiere war gestern und für mich steht eines fest: Es ist ein neues Wohnzimmer in der Südstadt entstanden! Den Vorraum schmücken jetzt die Zeichnungen von Dieter Beumling und den Gewölbekeller haben Gerd Köster, Frank Hocker und Helmut Krumminga mit einem grandiosen ersten Unplugged Konzert eingeweiht. Weiter…

Festlich mit Schwung ins Jubiläumskonzert (Red.)

Mit einem festlichen Jubiläumskonzert in der Philharmonie haben Rote Funken und die Grosse von 1823 ihr 200-jähriges Jubiläum eingeläutet: „So klingt Köln, die Ouvertüre zur Jubiläumssession“! Auf dem Programm standen klassische wie kölsche Musik aus 200 Jahren Musikgeschichte, präsentiert vom Gürzenich-Orchester Köln gemeinsam mit dem Jugendsinfonieorchester der Rheinischen Musikschule unter der Leitung von Markus Stenz und Alvaro Palmen.  Weiter…

200 Jahre „Die Grosse von 1823“

Keine zwei Monate sind es mehr bis zur Auftaktveranstaltung ins große Jubiläumsjahr! Schließlich feiern wir „200 Jahre (organisierten) Kölner Karneval“! Am 11.11. startet die „Die Grosse von 1823“ mit dem „Grossen Kölschen Countdown“ im Tanzbrunnen in ihre Jubiläumssession. Da wurde es Zeit, auf einer Pressekonferenz eine kleine Vorschau auf das große Ereignis zu geben. Weiter…

Nach der Flut: Bilder der Hoffnung (Red.)

Vor einem Jahr hat eine gewaltige Naturgewalt uns alle tief erschüttert! Sie hat gezeigt, wie schwer die Auswirkungen des Klimawandels sein können: Am 14. Juli rollte eine Flut durch viele Regionen Deutschlands und riss alles mit! Einer der schwer betroffenen Orte war und ist Bad Münstereifel. Hierhin hat sich unser Fotograf Joachim Rieger auf den Weg gemacht, um den Wiederaufbau zu dokumentieren. Weiter…

„Der Unbeugsame – Der Widerstand des Karl Küpper“ (Brigitte)

Die Geschichte eines Widerständlers auf einer Bühne bringen? Sind dafür nicht ein Buch oder ein Dokumentarfilm besser geeignet. Zumal wenn es sich um einen Büttenredner im Kölner Karneval handelt? Wird das nicht nur Klamauk? Entschieden nein, lautet die Antwort. Die Uraufführung von Tilman Strasser in der Volksbühne am Rudolfplatz hat das Thema auf eine eindrucksvolle Weise umgesetzt. Weiter…

Fertig! Ülepooz im neuen Glanz (Red.)

„Rut un wies, wie lieb ich dich“, sangen die Bläck Fööss und viel besser kann man das Bürgerfest der Roten Funken zum Umbau der Ülepooz nicht beschreiben. Mit Tanz, Musik, Kölsch und Häppchen wurde den ganzen Tag ausgelassen gefeiert. Bürger, befreundete Gesellschaften, Rote Funken und Familie waren gekommen, um sich das neue architektonische Prunkstück anzuschauen und zu erleben. Nach 21 Jahren Planung und kurzer Bauzeit ist es geschafft und die Roten Funken können stolz auf ihren Entlastungsbau sein. Viele Steine mussten in dieser Zeit aus dem Weg geräumt werden, der letzte große Brocken erst am Freitag, als der Prüfstatiker sein Okay gegeben hat, wie Domvogt und Architekt des Entlastungsbaus, Ulli Schlüter mit großer Erleichterung erzählte.

Weiter…

Kritisch und politisch – die Rosenmontags-Persiflagen (Brigitte)

Keine Woche dauert es mehr und dann ist endlich Rosenmontag! Doch in diesem Jahr ist vieles anders! Kriegsgefahr liegt in der Luft, Corona beherrscht immer noch in weiten Teilen unser Leben und um das Klima kann einem angst und bange werden. Also reichlich Themen für die Persiflagen im Rosenmontagszug! Und Holger Kirsch und sein kreatives Kritzelköpp-Team samt Wagenbauern haben aus dem Vollen geschöpft und jede Menge kritisch-politischer Wagen gebaut! Traditionell werden diese schon vorher vorgestellt! Weiter…

Herrengedeck. Ja, bitte für alle! (Stefan)

Das war ja mal eine gute Idee: Kölsch und Korn am Sonntag Nachmittag. Ich freute mich darauf, gemeinsam mit den Kameraden Corona zu vergessen. Die Nippeser Bürgerwehr hatte in den Altenberger Hof geladen und ca. 140 Herren und eine Marie waren froh, endlich mal wieder Uniform tragen zu können und in fröhlicher Runde einen zu heben. Tja, was man manchmal alles so denkt … Weiter…

Dreigestirn: Ab jetzt Fastelovend mit Vollgas (Brigitte)

Die erste Halbzeit der Session ist schon länger rum, aber in dieser zweiten Coronasession ist so vieles anders als sonst, dass man getrost auch zur Halbzeit-Pressekonferenz einladen kann. Traditionell berichten dann Prinz, Bauer und Jungfrau von ihren Erlebnissen, Eindrücken und Gefühlen.

Dieses Mal ist „Achterbahn“ wohl die zutreffendste Beschreibung. Voller Vorfreude sind die drei in die Session gestartet, dann wurde Prinz Sven am 10.11. positiv auf Corona getestet und der jubelnde Empfang auf dem Heumarkt fiel aus. Schließlich wurden Mitte Dezember alle Veranstaltungen abgesagt und jetzt – jetzt ist wieder alles anders und vieles möglich. Weiter…

Kein Karneval im Veedel (Brigitte)

In manchen Kölner Veedeln ist es ein Verein, der den Fastelovend organisiert. Beispielsweise in Mauenheim, wo seit über 60 Jahren die Karnevalsfreunde e.V. Köln „Mauenheimer Muschele“ das jecke Leben bestimmen. Ohne sie gäbe es hier keinen Karneval. Und jetzt fallen alle Veranstaltungen wegen Corona zum zweiten Mal aus! Was macht das mit Verein und Veedel? Darüber habe ich mit Volker Kaiser, dem Präsidenten, Vorsitzender und Zugleiter, und Gabi Schneider, der Geschäftsführerin, gesprochen.

Weiter…

Stream dich jeck! (Redaktion)

Leev Jecke, was macht man, wenn es so gut wie keine Sitzung gibt? Man holt sich den Fastelovend nach Hause und zwar digital! Das geht auch in dieser Session wieder mit JECKSTREAM. Das ist zwar nicht ganz so schön wie live im Saal, aber immerhin kommt ein bisschen Fastelovendstimmung auf! Weiter…

Déjà-vu: Die 2. Session auf Abstand (Brigitte)

Déjà-vu –alles so wie im letzten Jahr. Die Absagen für die Session kommen von Festkomitée, Karnevalsgesellschaften und alternativem Karneval, der Ruf nach Unterstützung durch den Staat für die gebeutelte Veranstaltungsbrache, für die Künstler und Vereine und … wird laut.  Nur, dass es dieses Mal  keinen harten Lockdown und eine Totalabsage gibt, sondern die Absagen tröpfchenweise erfolgen. Omikron lässt grüßen! Weiter…

Prinzen-Garde: Garde VITAL (Brigitte)

Zu den guten Traditionen im Kölner Karneval gehört das Pressegespräch im Dezember bei der Prinzen-Garde in deren Turm. Schön, dass dieses in den schwierigen Zeiten mit 2G+ und gründlicher Kontrolle auch stattfinden konnte. Doch wozu ein Pressegespräch? Die letzte Session hat eigentlich nicht stattgefunden und was mit der kommenden sein wird, steht in den Sternen. Was soll es da zu berichten geben? Eine ganze Menge, wie wir feststellen konnten. Denn trotz „Karneval auf Abstand“  war die Prinzen-Garde sehr aktiv. Weiter…

Elfter im Elften, Corona und andere Hindernisse (Sarah)

Elfter im Elften – dieses Jahr hatte ich wieder so richtig Bock auf den Sessionsstart. Über ein Jahr war es sehr ruhig im Karneval und jetzt sollte es nun wieder so richtig losgehen. Die Veranstaltungen waren geplant und das Hygienekonzept geschrieben. Doch dass die Corona Zahlen kurz vor dem 11.11. wieder so rasant steigen würden, damit hatte keiner gerechnet.

Weiter…