Glossar

Viel Stoff in der Sauna (Alex)

Nach dem ganzen Weihnachts- und Neujahrsstress, mit dutzenden Feiern, unzähligen Glühweinen und viel zu viel Essen und den ersten Karnevalsaktivitäten kommt ein Saunabesuch gerade recht. Am vergangenen Wochenende haben meine Freundin und ich die Sauna im Wahnbad besucht.

Weiter…

Die Zöch für Menschen mit Behinderung (Brigitte)

Karneval für alle“ lautet das Motto des Landschaftsverband Rheinland (LVR) bereits in der sechsten Session! Immer wieder werden neue kostenfreie Angebote erdacht, damit auch Menschen mit Behinderung feiern und schunkeln können.
Weiter…

Im Hänneschen – Uns Muttersproch Alaaf You (Sarah)

Am Samstag war ich zum ersten Mal im Hänneschen-Theater am Eisenmarkt. Und das zur Premiere der Puppensitzung 2019 „Uns Muttersproch Alaaf You“! Um genau zu sein, war ich das erste Mal überhaupt in irgendeinem Puppentheater. Dementsprechend war ich schon ein kleines bisschen aufgeregt, als sei ich wieder ein kleines Kind. Ich hatte eine Freundin im Schlepptau und ihr Kommentar nach der Veranstaltung war: „Ach wie schön, ein bisschen Nostalgie nach so vielen Jahren“. Sie hatte das Theater schon einmal in Kindheitstagen besucht.

Weiter…

„Uns Sproch es Heimat“ – Gespräch mit Dino Massi und Juri Rother (Brigitte)

Wir haben in dieser Session ein Motto, zu dem sich unendlich viel sagen lässt. Es geht um Sprache und den nicht nur im Kölner Karneval viel diskutierten Begriff „Heimat“. Die Band Planschemalöör startet gerade im Karneval so richtig durch und hat mit ihrem Song „Heimat“ einen Hit gelandet, der das kölsche Herz getroffen hat. Dino Massi führt mit seinem schönen italienischen Akzent eines der großen Traditionskorps im Kölner Karneval, die Prinzen-Garde, und das so erfolgreich, dass er in diesem Jahr per Akklamation mit 100 Prozent der Stimmen wiedergewählt worden ist. Das ist vermutlich einmalig im Fastelovend! Die Appsolutjeck–Redaktion hat die beiden besucht und mit ihnen über Sprache, Heimat und ihr kölsches Lebensgefühl gesprochen …

Weiter…

Orden und Pins (Brigitte)

Wenn Kollegen zur Pressekonferenz einladen, darf man auf Überraschungen gespannt sein. So war es auch bei Andreas Klein von koelsche-fastelovend.de, denn er präsentierte zusammen mit Alessandra Kraus, Vertriebsleiterin der serenatrade Ltd., einen eigenen Orden. Weiter…

Nachgefragt: Warum trägt der Kölner Prinz Karneval rote Schuhe?

Wir haben Sigrid Krebs gefragt, die viele Jahre Pressesprecherin des Festkomitees Kölner Karneval war und ganz viel über Traditionen und Bräuche im Fastelovend weiß. Um uns zu erklären warum der Kölner Prinz Karneval rote Schuhe trägt, muss Sigrid Krebs ein bisschen ausholen…

Weiter…

Einmal Tänzerin sein – Tanztraining mit den „Heinzelmänncher zo Kölle“ (Daisy)

Einmal Tänzerin sein – Für viele Kölner und Kölnerinnen ist das ein Traum aus Kindheitstagen. Auf den großen Bühnen unserer Stadt zu stehen, mit musikalischer Untermalung der geliebten kölschen Lieder zu tanzen und Hunderte Jecke stehen vor der Bühne, jubeln einem zu und schunkeln einfach mit. Manche von ihnen träumen davon schon, wenn sie gerade erst Laufen gelernt haben, andere wiederum entdecken ihre Leidenschaft erst im Erwachsenenalter. Eines haben sie gemeinsam: Die Liebe zum Tanz.

Weiter…

Das Kölner Dreigestirn 2019

Aus gleich drei Karnevalsgesellschaften kommt das Kölner Dreigestirn 2019. Am Freitag wird es für Marc Michelske, Markus Meyer und Michael Everwand ziemlich aufregend, dann werden sie feierlich im Gürzenich von Oberbürgermeisterin Henriette Reker proklamiert und regieren als Prinz Marc I., Bauer Markus und Jungfrau Catharina die Kölner Jecken.

Weiter…

11.11.2018 – Ist schwarz das neue Konfetti ? (Wilfried)

Sessionseröffnung – Hölle, Hölle, Hölle. Als Selbständiger ist Sonntag der einzige Tag in der Woche, an dem man ausschlafen kann. Und dieses Jahr fällt der 11.11 genau auf einen Sonntag. Punkt sieben geht der Wecker. Ab ins Bad, duschen, schminken und aufhübschen. Punkt acht Uhr ist man dann auf der Straße und versucht sich klar zu werden, ob man lieber mit der Bahn oder per Taxi in die Altstadt fahren sollte.

Weiter…

Session 2019 – Der „Große“ Kölsche Countdown (Daisy)

„Un et jeht widder loss“! Endlich hat des Kölners liebste Jahreszeit wieder begonnen: Die Karnevalssession 2019. Um auch mal die Schäl Sick unsicher zu machen, habe ich mich in diesem Jahr für den „Große“ Kölsche Countdown entschieden. Bereits zum 6. Mal fand die Veranstaltung im restlos ausverkauften Tanzbrunnen der Grossen von 1823 statt. Eine wohl einmalige Veranstaltung im Kölner Karneval, denn mit der gesamten Familie, ob Jung oder Alt, kann hier den ganzen Tag unter freiem Himmel geschunkelt werden.
Weiter…

Frühstart in die Session (Sarah)

Endlich ist es wieder soweit: Die neue Session beginnt und das habe ich am Samstag Abend bei den Neppeser Naaksühle gefeiert. Wie jedes Jahr lud der Karnevalsverein zur Elften im Elften-Party ins Festzelt im Nippeser Tälchen ein und ich durfte dieses Jahr zu Gast sein. Ich habe zum ersten Mal die Session am 10.11. begonnen, denn bisher bin ich immer traditionell erst am 11.11. in den Fastelovend gestartet.  Weiter…

Unterwegs mit Miljö (Nicci)

Miljö, das sind fünf Freunde namens Mike, Sven, Max, Simon und Nils von der Schäl Sick, die sich seit der Schulzeit kennen und seit ein paar Jahren gemeinsam Musik machen. Spätestens seit dem Song “Su lang die Leechter noch brenne” sind die fünf im kölschen Musikhimmel angekommen. Weil ich mehr über Miljö erfahren wollte, habe ich sie bei zwei Auftritten begleitet und konnte in der Pause mit ihnen ausgiebig quatschen.

Weiter…

Kölsche Erholung im Agrippabad (Nicci)

Der 11.11. ist gerade vorbei und weil auch die Karnevalssession für uns alle sehr anstrengend sein kann, haben meine Bloggerkollegin Daisy und ich nach Relax-Möglichkeiten gesucht. Und so waren wir im Agrippabad, das im Herzen Köln in der Nähe des Neumarkts liegt und zu den Kölnbädern gehört. Hier findet man nicht nur Badespaß mit Sprungturm und Wasserrutsche, sondern auch einen komplexen Wellnessbereich für das seelische und körperliche Wohl.

Sponsored Post*
Weiter…

Hinter den Kulissen mit Brings (Nicci)

Brings – eine Kölner Band, die man einfach mal erlebt haben muss. Mir wurde die Ehre zuteil, bei den Jungs für mehrere Auftritte hinter die Kulissen zu gucken und sie auf ihrer Tour durch die Kölner Säle zu begleiten. In der Vergangenheit habe ich bereits diverse Konzerte der Jungs besucht und war unter anderem im ausverkauften RheinEnergieSTADION, Dünnwald und sogar in der Eifel.

Brings, Backstage, Nicci Haumann, Session 2017, Köln Karneval, Kölner Karneval 2017
Weiter…

Auf „Klassenfahrt“ mit Querbeat (Nicci)

Querbeat Brass – eine, wie ich immer so schön sage, Kapelle, die den Stimmungspegel in allen Sitzungssälen anhebt und das Publikum mit viel Energie zum Feiern einlädt. Ich hatte die Ehre, die Band einen Abend lang durch ihren Sessionsalltag zu begleiten und möchte euch nun darüber berichten. Weiter…

Prinzen-Garde: 111 Jahre Liebe und Leidenschaft (Nicci)

Die Prinzen-Garde feiert diese Session ihr 111 jähriges Jubiläum. Eine Zahl, die jecker kaum sein könnte und natürlich auch gebührend zelebriert werden sollte. Das Thema hat mein Interesse geweckt. Um mehr darüber zu erfahren, habe ich mir einen Gesprächspartner gesucht, der sich mitten im Geschehen der Prinzen-Garde tummelt. Und nicht nur da. Marcus Gottschalk tanzte 2012 selber schon als Prinz Karneval durch die Sitzungssäle und ist heute im Festkomitee Kölner Karneval dafür zuständig, die Termine und Auftritte des Dreigestirns zu koordinieren. Weiter…

Pullman: … jetzt im Wechselschritt! (2. Teil Frank)

Ihr erinnert euch, ich komme vom Sternmarsch in Bonn und fahre ins Pullman Cologne. Alex kann sich nicht die Bemerkung verkneifen: „Wenn die uns mit `nem Clio vorfahren sehen, kriegen wir keine Schnitte.“ Als ich jedoch direkt gegenüber dem Hotel einen Parkplatz erhasche, sind alle Bedenken schnell zerstreut. Martin stellt indes fest, dass er seine seidene Prunkmütze wohl in Bonn verloren hat.

Weiter…

Von der Seele des Karnevals – Bilder aus der Session (Joachim Rieger)

Das, was den Kölner Karneval lebendig macht und hält, sind nicht die großen Sitzungen, Partys und Aufzüge. Es sind die Menschen, die den Karneval leben, mit Leib und mit Seele. Ich begleite den Karneval aus meiner Perspektive, lebe ihn mit, lasse mich begeistern, manchmal überraschen.

Weiter…

Alaaf, Mahlzeit! – Corps à la Küch (Alex)

Während die meisten Kölner noch versuchen, gewonnene Pfunde der Weihnachtstage los zu werden, mache ich mich am Montag Vormittag auf nach Kalk zum Corps à la Küch. Für mich geht es heute eigentlich nur ums Essen. Der Kalker Kindermittagstisch ist eine Institution, die von Elisabeth Klotz ins Leben gerufen wurde. Sie möchte Kindern, deren Familien nicht viel haben, ein warmes, gesundes und hoffentlich auch leckeres Mittagessen ermöglichen – das Ganze natürlich umsonst.
Weiter…