Glossar

Die Kölner Tanzgruppen im Dilemma (Der Wilfried)

Zeiten wandeln sich. Gab es vor 25 Jahren zwei Handvoll Tanzgruppen, gibt es jetzt über 40 Gruppierungen. Und alle wollen auf der Bühne stehen, um dem Publikum das zu zeigen, was sie können und gelernt haben. Aber die Anzahl der Auftritte hat sich nicht vermehrt. Das heißt, alle Tanzgruppen, die momentan aktiv sind, kämpfen um diese Plätze. Und das ist ein Hauen und ein Stechen, was da gerade abgeht. Das bleibt nicht im Verborgenen, gerade wenn altgediente Tanzgruppen am Existenzminimum herumtanzen. Sogar das Festkomitee schaltete sich im letzten Jahr durch das Motto ein und ließ alle TG im Rosenmontagszug mitgehen. Aber warum ist das so und weshalb ist es so gekommen?

Weiter…

Einmal Tänzerin sein – Tanztraining mit den „Heinzelmänncher zo Kölle“ (Daisy)

Einmal Tänzerin sein – Für viele Kölner und Kölnerinnen ist das ein Traum aus Kindheitstagen. Auf den großen Bühnen unserer Stadt zu stehen, mit musikalischer Untermalung der geliebten kölschen Lieder zu tanzen und Hunderte Jecke stehen vor der Bühne, jubeln einem zu und schunkeln einfach mit. Manche von ihnen träumen davon schon, wenn sie gerade erst Laufen gelernt haben, andere wiederum entdecken ihre Leidenschaft erst im Erwachsenenalter. Eines haben sie gemeinsam: Die Liebe zum Tanz.

Weiter…

„Außenminister“ des Kölner Karnevals (Brigitte)

Sind die Kölner Jecken jetzt völlig jeck, oder was: Das Festkomitee braucht einen „Außenminister“? Was um Himmelswillen soll der denn tun? Holger Kirsch, seit kurzem im Vorstand des Festkomitees Kölner Karneval, hat die Aufgabe übernommen, unseren schönen Fastelovend über die Stadtgrenzen hinaus zu repräsentieren und uns mit anderen Karnevals- und Faschingsstädten zu vernetzt. Die appsolutjeck-Redaktion wollte wissen, was die neue Aufgabe konkret bedeutet. Wir sprachen mit dem Ex-Prinzen Holger I. aus dem Kölner Dreigestirn von 2015, besser bekannt als der Prinz mit der Mundharmonika, über sein neues Amt und über das, was ihn persönlich bei dieser Arbeit bewegt. Weiter…

Frühstart in die Session (Sarah)

Endlich ist es wieder soweit: Die neue Session beginnt und das habe ich am Samstag Abend bei den Neppeser Naaksühle gefeiert. Wie jedes Jahr lud der Karnevalsverein zur Elften im Elften-Party ins Festzelt im Nippeser Tälchen ein und ich durfte dieses Jahr zu Gast sein. Ich habe zum ersten Mal die Session am 10.11. begonnen, denn bisher bin ich immer traditionell erst am 11.11. in den Fastelovend gestartet.  Weiter…

Die Session 2017 – Bilder vom Karneval in Köln (Joachim Rieger)

Mit meiner Kamera begleite ich die Jecken durch die Session 2017. Dabei bin ich vieles: Zuschauer, Chronist, Berichterstatter, Kommentator. Die Kamera hält im Bild fest, was geschieht, aber auch, welchen Teil des Geschehens ich durch meine persönliche Perspektive ausgewählt habe. So wird das Geschehen auf, hinter und neben den Bühnen zu einem Teil meines persönlichen Erlebens der Session.

Weiter…

Tanzgruppen im Kölner Karneval (Der Wilfried)

Don`t crack under pressure! Don`t control our dancing!
(Zerbrich nicht unter dem Druck und kontrolliert nicht unseren Tanz)

1-2-3-4-5-6-7-8, welcher Tänzer kennt nicht diesen Zählrhythmus, auf dem die Choreographen wie Schnitzler, Fahnenschreiber, Basti, Friedl, Sandra und viele mehr ihren neuen Tanz aufbauen bzw. aufgebaut haben.
Training, Training und nochmals Training heißt die Devise, bis es nicht 99-prozentig, sondern 100-prozentig klappt.

Weiter…